Rover

In der Regel mit 16 Jahren, frühestens aber mit 15 Jahren, wechseln Jugendliche von der Pfadfinder- in die Roverstufe. Bei uns dreht sich alles um die Farbe ROT.

Wir wissen, Roverinnen und Rover werden in einem Umfeld groß, in dem schulische Bildung und berufliche Qualifizierung immer mehr der verfügbaren Zeit beanspruchen. In unterschiedlichen Lebensbereichen sind sie einem hohen Entscheidungsdruck ausgesetzt. Dabei kann die Roverrunde bei uns ein Rückzugsort zu Entschleunigung sein. Bietet aber auch die Möglichkeit , euch abseits von Schule und Beruf sich auszuprobieren und zusätzliche Kompetenzen zu erwerben, die auf eurem weiteren Lebensweg hilfreich sind.

Jugendliche in die Roverstufe wechseln. Im Alter von 20 Jahren endet die Zugehörigkeit bei den Rovern. Die Rover treffen sich in der Roverrunde, welche sich selbstständig organisiert. Der Roverbegleiter oder die Roverbegleiterin wirkt unterstützend und motivierend. An die Roverbegleiter werden hohe Anforderungen gestellt. Neben Kompetenz, Persönlichkeit üben sie eine Vorbildfunktion aus. Die Rover sind ständig unterwegs, ob gemeinsamer Haijks oder Treffen mit anderen Rovern. Mehrere Verbandsaktionen geben Impulse für die Gruppenarbeit, wie be.rover, roverspirit oder interrover.

Die Gruppenstunden für alle Jugendlichen ab ca. 16 Jahren:

Mittwochs von 19 bis ca. 20:30 Uhr im Pfarrheim St. Marien (Kirchplatz 1, 48231 Warendorf)

Roverleiter:

Peter

Toppse