Pfadfinder trauern um Martin Fenke

Lieber Martin,

In der Pfadfinderbewegung hat das Wegzeichen das aus einem Kreis mit dem Punkt in der Mitte besteht eine ganz besondere Bedeutung.  – „Ziel erreicht“ – Gleichzeitig ist es das Trauersymbol der Pfadfinder. Martin du bist ans Ziel gekommen, ans Ziel deiner letzten Reise. Die Frage: “Warum jetzt, warum so früh?”, stimmt mich traurig und kann mir wohl niemand beantworten.

Gesund, aktiv, lebensfroh, jemand der auch in Schwierigkeiten nicht aufgibt. Wenn wir dich um deine Unterstützung gefragt haben, wussten wir auf dich ist Verlass. Egal ob beim Transport ins Lager, bei der Versorgung mit Feuerholz oder auch beim Friedenslicht. Ich glaube das Friedenslicht lag dir besonders am Herzen. Sei es beim Verteilen oder bei deiner aktiven Teilnahme an der Aussendungsfeier in Warendorf, aber auch die Aussendung im Dom war für dich eine Selbstverständlichkeit.

Als uns kurz vor dem Friedenslichtgottesdienst im letzten Jahr die Nachricht über deine Diagnose erreichte, waren viele von uns sprachlos. Auch in dieser schweren Zeit hast du deine Kämpfernatur nicht aufgeben.

Martin, wir wünschen dir für deine letzte Reise „Allzeit gut Pfad“! Für alle, die um dich Trauern,
und ganz besonders deine Familie Kraft, Trost und Liebe.

Für den Stamm Warendorf,

Joo

Johannes Höing, Stammeskurat

Comments are closed.